• kko-notarzt

Notarztstandort

Die rettungsdienstliche Versorgung der Bevölkerung wird in Oberhausen von der städtischen Berufsfeuerwehr geleistet. Hierbei kommt je nach Schwere der Erkrankung oder der Verletzung zunächst ein Rettungswagen, besetzt mit einem Notfallsanitäter oder Rettungsassistenten der Berufsfeuerwehr zum Einsatz. Bei besonders schweren Erkrankungen oder Verletzungen entsendet die Leitstelle der Feuerwehr zusätzlich noch einen Notarzt an die Einsatzstelle.

Die notärztliche Versorgung des nördlichen Stadtgebietes wird vom St. Marien-Hospital, dem Johanniter Krankenhaus und dem St. Clemens Hospital, die Versorgung des südlichen Stadtgebietes vom Evangelischen Krankenhaus, der Helios St. Elisabeth-Klinik und dem St. Josef-Hospital gewährleistet. Hierfür ist rund um die Uhr jeweils 1 Arzt mit entsprechender Qualifikation an der für das nördliche Stadtgebiet zuständigen Feuerwache an der Dorstener Straße sowie an der für das südliche Stadtgebiet und für die Koordination aller Einsätze zuständigen Feuerwache an der Brücktorstraße stationiert. Begleitet von Rettungsassistenten der Berufsfeuerwehr rücken die Notärzte etwa 3.800 Mal im Jahr aus, um den Oberhausener Bürgern schnellstmöglich bei lebensbedrohlichen Erkrankungen und Unfällen zu helfen. Hierzu stehen eine umfangreiche Ausrüstung an medizinisch-technischen Geräten zur Diagnostik und Behandlung und eine entsprechende Palette an Medikamenten und Infusionen an Bord der Notarzt- und Rettungswagen zur Verfügung.

Die Standortleitung des Ärztlichen Rettungsdienstes für die Stadt Oberhausen liegt bei den jeweiligen Kliniken für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Leiter für den ärztlichen Rettungsdienst am St. Josef-Hospital ist der Stellvertretende ärztliche Leiter des Rettungsdienstes der Stadt Oberhausen, Hr. Stefan Overhagen. Die Standortleitungen koordinieren die Besetzung der Notarzteinsatzfahrzeuge für die jeweiligen Stadtgebiete sowie die Ausbildung der Notfallmediziner (Fachkunde Rettungsdienst, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin) und der Beamten der Berufsfeuerwehr im Rahmen ihrer Praktikumsausbildung. Des Weiteren bilden sie mit Notärzten der anderen Oberhausener Kliniken die Gruppe der Leitenden Notärzte der Stadt Oberhausen, welche die Notärztliche Versorgung bei Großschadenslagen mit einem Massenanfall von Verletzten, wie auch die Sicherstellung der Ärztlichen Versorgung bei Großveranstaltungen gewährleistet.

DruckenE-Mail