• kko-header1240
  • Startseite
  • Kursangebote
  • Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung

Kursangebote

 
Mittwoch, 5. September 2018, 19:00 - 20:30

Die emotional-instabile Persönlichkeitsstörung (Borderline-Störung) ist eine komplexe psychische Erkrankung, die meist im frühen Erwachsenenalter auftritt. Schätzungen zufolge sind zwei Prozent der Bevölkerung von dieser Störung betroffen. Typische Merkmale der Erkrankung sind selbstschädigendes oder selbstverletzendes Verhalten, plötzliche und extreme Schwankungen der Gefühlslage oder/und eine verzerrte Selbstwahrnehmung. Auch häufig wechselnde Partnerschaften in Zusammenhang mit den genannten Symptomen sind gehäuft zu beobachten. Angehörige von Menschen mit der Borderline-Störung sind häufig überfordert, wenn Sie beispielsweise im Alltag mit plötzlichen Stimmungsschwankungen oder Wutausbrüchen konfrontiert werden. Auch weisen Menschen mit Borderline-Störung eine höhere Tendenz zu Substanzabhängigkeiten auf, welche die Sorge der Angehörigen bezüglich potenzieller körperlicher Folgeschäden bei den Betroffenen noch steigert.

Aus diesem Grund bietet das Katholische Klinikum Oberhausen eine Angehörigengruppe für Borderline-Betroffene an. Angehörige können sich jeden 1. Mittwoch im Monat untereinander austauschen, über ihre Erfahrungen, Ängste und Sorgen sprechen und sich Ratschläge von erfahrenen Pflegekräften einholen, die einen großen Wissens- und Erfahrungsschatz bezüglich dieser Erkrankung aufweisen. Die Treffen finden jeweils von 19.00 bis 20.30 Uhr im St. Josef-Hospital (Mülheimer Straße 83, 46045 Oberhausen) statt. Der Treffpunkt ist an der Pforte.

 
St. Josef-Hospital
Mülheimer Straße 83 / 46045 Oberhausen

Zurück