Aktuelles

 
Mittwoch, 11. Juli 2018, 08:00
Moewennest.jpg

Kinder-Lebens-Lauf setzt ein Zeichen für die Kinderhospizarbeit - Möwennest erhält am 13. Juli die Angel-Fackel

Über 6000 Kilometer, rund 100 Stationen, ein Ziel: Die Kinderhospizarbeit in Deutschland soll bekannter werden. Dafür laufen, gehen oder fahren seit dem 4. Juni Tausende quer durchs Land – angesteuert werden Hospize, ambulante Dienste und weitere Partner des Bundesverbandes Kinderhospiz. Eins der Ziele des Kinder-Lebens-Laufs ist das Ambulante Kinderhospiz Möwennest. Für die Etappe bis Krefeld haben sich an die 15 Radler gefunden, die die Tour am 13. Juli unterstützen möchten.

Für das Ambulante Kinderhospiz Möwennest des Katholischen Klinikums Oberhausen wird der durch das Hospiz begleitete Fabian die Fackel entgegen nehmen und die Radler auf einem ersten Stück mit seinem aus Spendengeldern speziell für ihn angefertigten Rollstuhlfahrrad begleiten. „Wir freuen uns riesig auf den Kinder-Lebens-Lauf“, so Bernadette Berger, Leiterin des Ambulanten Kinderhospizes Möwennest. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen machen sich die Radfahrer um 12 Uhr auf den Weg zu dem 45 km entfernten Kinderhospiz Stups in Krefeld. Angefeuert werden sie von Mitarbeitern, Ehrenamtlichen und Angehörigen.

Möglich wird die Rahmenveranstaltung durch die Unterstützung der regionalen Sponsoren STOAG und Meta4Log sowie der Ehrenamtlichen, die fleißig in die Pedale treten.

Termin:           Freitag, 13.07.2017, 11:30 Uhr

Ort:                Ambulantes Kinderhospiz Möwennest, Vestische Str. 6A, 46117 Oberhausen

 
/

Zurück