• Startseite
  • Aktuelles
  • Einziges Kompetenzzentrum für Minimal-Invasive Chirurgie in Oberhausen und Umgebung ist erneut zertifiziert

Aktuelles

 
Donnerstag, 18. Januar 2018, 08:00
Foto KKO_Zertifizierung MIC.JPG

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Katholischen Klinikum Oberhausen am Standort St. Marien-Hospital ist bereits seit dem Jahr 2013 ein zertifiziertes Kompetenzzentrum für Minimal-Invasive Chirurgie (MIC) – das einzige in Oberhausen und in der Rhein-Ruhr-Region. Nach einer erfolgreichen externen Qualitätsprüfung wurde das Zertifikat jetzt für zwei weitere Jahre verlängert.

Minimal-invasive Operationstechnik setzt sich durch

Jährlich werden an der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am St. Marien-Hospital über 700 Operationen in minimal-invasiver Technik durchgeführt. Leisten-, Narben- und Zwerchfellbrüche, Magen-, Darm- und Gallenblasenoperationen können beispielsweise im Rahmen einer Bauchspiegelung (Laparoskopie) minimal-invasiv behandelt werden. Dabei benötigen Operateure nur winzige Einschnitte, durch die eine spezielle endoskopische Kamera und die Operationsinstrumente eingeführt werden. Im Vergleich zum „herkömmlichen“ Operieren werden bei der „Schlüssellochchirurgie“ weniger Muskelanteile verletzt, was sich günstig auf den Heilungsprozess und die postoperativen Schmerzen auswirkt.  „Durch den Einsatz hoch entwickelter, moderner Operationsmethoden können wir Wundschmerzen deutlich reduzieren, das kosmetische Ergebnis der Narbenbildung verbessern und den Krankenhausaufenthalt verkürzen“, erklärt Dr. med. Franz-Josef Schumacher, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. „Die minimal-invasive Technik ist heute so weit entwickelt, dass wir nahezu auch jede Darm- und Bauchraum-Operation so ausführen können.“ Gerade bei Krebserkrankungen profitieren die Patienten von der Schlüssellochchirurgie.

Adipositas und Diabetes minimal-chirurgisch behandeln

Adipositas- und Diabeteschirurgie sind weitere Schwerpunkte der Klinik. „Auch hier erzielen wir bei minimal-invasiven Operationen sehr gute Behandlungserfolge und die Patienten können schon nach wenigen Tagen schmerzfrei entlassen werden“, erklärt Dr. Schumacher.

BU: Das Team der Chirurgischen Klinik um Chefarzt Dr. Franz-Josef Schumacher (Mitte), Dr. Dirk Stunneck, Leitender Oberarzt der Chirurgie (2.v.l.) und Andrea Beitz, stellv. Leitung OP-Team (3. v. l.). Foto: KKO
 

 
/

Zurück