• Startseite
  • Aktuelles
  • Schmerzambulanz am Katholischen Klinikum Oberhausen (KKO) unter neuer Leitung

Aktuelles

 
Montag, 2. Oktober 2017, 08:00 - 20:00
Carola_Skotarczyk_web.jpg

In der Schmerzambulanz am Katholischen Klinikum Oberhausen werden seit über 30 Jahren Patienten mit chronischen Schmerzen erfolgreich behandelt. Zum 1. Oktober verabschiedet sich der langjährige Leiter der Schmerzambulanz Dr. Clemens Bremkes in den Ruhestand und übergibt den Praxisschlüssel an seine Kollegin Carola Skotarczyk (Foto). Die Fachärztin für Anästhesiologie, Spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin arbeitete bis dahin in der Schmerzklinik am KKO und setzt sich bereits seit einigen Jahren für die ganzheitliche und individuelle Behandlung der Schmerzpatienten in Oberhausen ein. „Das Therapieziel ist es, die Lebensqualität der unter chronischen Schmerzen leidenden Patienten zu verbessern und Ihnen mehr Aktivität zu ermöglichen. Daher wird in der Multimodalen Schmerztherapie auch der psychische Aspekt mit einbezogen“, erläutert Skotarczyk. Erst nach einer ausführlichen medizinischen und psychologischen Voruntersuchung erfolgt die Erstellung eines individuellen Behandlungsplans und ganzheitlichen Therapie.

Durch die enge Anbindung an die stationäre Schmerzklinik des Katholischen Klinikums Oberhausen bietet das Krankenhaus am Standort St. Marien-Hospital somit eine sich ergänzende ambulante als auch stationäre Behandlung an.

Die Sprech- und Öffnungszeiten der Schmerzambulanz lauten wie folgt: Montag, 9.00 – 12.00 Uhr, Dienstag, 09.00 – 13.00 Uhr, Donnerstag, 12.30 – 15.30 Uhr sowie nach Vereinbarung. Das Sekretariat ist von Montag – Mittwoch und Freitag von 09.00- 13.00 Uhr sowie Donnerstag von 12.30 – 15.30 Uhr besetzt.

Sie erreichen die Schmerzambulanz in der Nürnberger Str. 10, 46117 Oberhausen im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes am St. Marien-Hospital, Telefon: 02028 8991-5941.

 
/

Zurück