Aktuelles

 
Donnerstag, 21. September 2017, 08:00 - 20:00
Kinder_mit_Teddy_web.jpg

Vorschulkinder begleiten den „Tag der Patientensicherheit“ im St. Josef-Hospital. Der internationale Tag der Patientensicherheit am 17.09.2017 stand in diesem Jahr unter dem Motto „Wenn Schweigen gefährlich ist“ und beschäftigte sich mit der Frage, warum Kommunikation im Gesundheitswesen so wichtig ist. Wie die Kommunikation im Katholischen Klinikum funktioniert und welche Standards hier verwendet werden, haben die Mitarbeiter im St. Josef-Hospital für die Maxikinder des Katholischen Kindergartens St. Marien demonstriert: Gemeinsam mit der Kindergartengruppe wurde ein Teddybär stationär aufgenommen und an seinem Beispiel die verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen im Krankenhaus erläutern (Patientenarmband, Überwachungsbogen, Nasen-/Mund-Abstrich, Händedesinfektion, OP-Vorbereitung etc.). Die Kinder durften im Anschluss eine Teddy-Operation selber durchführen.

Der Internationale Tag der Patientensicherheit wird jedes Jahr im September auf Initiative des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e. V. (APS) und seiner internationalen Partner durchgeführt. Das Katholische Klinikum Oberhausen ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. (APS) und beteiligt sich regelmäßig an den jährlichen Aktionstagen.

Foto: Prof. Dr. med. Claus Niederau, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin mit Gastroenterologie und Hepatologie am St. Josef-Hospital, und sein Team informierten die Maxi-Kinder des Katholischen Kindergartens St. Marien spielerisch zum Thema Patientensicherheit. Foto: KKO

 
/

Zurück