kko logo3

Terminkalender

Wann: Freitag, 13. März 2020, 08:00 - 20:00

Aktualisierte Besuchsregelungen und Absage von Patientenveranstaltungen

info-corona.jpg

Um die Verbreitung des Corona-Virus in Deutschland einzudämmen, hat die Krankenhausleitung des Katholischen Klinikums Oberhausen entschieden, eine Besucherregelung einzuführen. An den drei Krankenhausstandorten wird ab sofort die Zahl der Besucher auf eine Person pro Patient pro Tag beschränkt. Für Patienten in Isolierzimmern gilt ein Besuchsstopp. In begründeten Notfällen kann eine Ausnahmeregelung getroffen werden. Zur Klärung eines solchen Notfalles bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme zu unseren Telefonzentralen im St. Clemens-Hospital 0208 695-0, im St. Marien-Hospital 0208 8991-0, im St. Josef-Hospital 0208 837-0 oder der behandelnden Station aufzunehmen.

Für unsere Pflegeeinrichtungen gilt nach der Bekanntgebung von Ministerpräsident Armin Laschet, dass Bewohner grundsätzlich nicht mehr besucht werden dürfen.

Um unnötige Risiken zu vermeiden werden darüber hinaus ab Montag, den 16. März bis Ende April alle Patientenveranstaltungen abgesagt. Dies gilt neben den Vortragsabenden auch für die Kursangebote, die Kreißsaalführungen und Krankengottesdienste, die in regelmäßigen Abständen im Klinikum stattfinden. Die Veranstaltungen werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Informationen über die Wiederaufnahme des Vortrags- und Kursangebotes und Ersatztermine für die ausgefallenen Veranstaltungen werden auch auf der Internetseite des Katholischen Klinikums Oberhausen bekanntgegeben.

Die Maßnahmen soll dafür sorgen, dass eine mögliche Ansteckungsgefahr von außen in das Krankenhaus hinein unterbunden wird. Das Katholische Klinikum Oberhausen ergänzt damit die bereits umgesetzten Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) zum Schutz der Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeitenden vor einer Infektion mit dem Corona-Virus.

Die Krankenhausleitung des Katholischen Klinikums Oberhausen bittet um Verständnis für die Maßnahmen. „Oberstes Ziel ist es, als Gesundheitseinrichtung aktiv dabei mitzuwirken, eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland so gut wie möglich einzudämmen, die Versorgung unserer Patientinnen und Patienten sicherzustellen und weiterhin einen reibungslosen Betrieb des Krankenhauses zu gewährleisten“ begründet Regionalgeschäftsführer Martin Stein die Maßnahmen. „Bitte helfen Sie mit, unsere Patienten und unsere Mitarbeitenden zu schützen“ appelliert Martin Stein eindringlich an die Oberhausener.

Stand 13.3.2020 16:00 Uhr gibt es im Katholischen Klinikum Oberhausen weder Verdachts- noch bestätigte Corona-Virusfälle. Bis auf die aktuell getroffenen präventiven Maßnahmen herrscht momentan Regelbetrieb im Katholischen Klinikum Oberhausen.

ACHTUNG! Diese Seite verwendet Cookies oder ähnliche Technologien

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung ausdrücklich zu

Ich akzeptiere