kko logo3

Geänderte Besuchsregelung und Absage Patientenveranstaltungen und Kurse im Katholischen Klinikum Oberhausen

Sehr geehrte Angehörige, Verwandte und Freunde unserer Patienten,

ab sofort gilt in NRW Maskenpflicht. Bitte betreten Sie unsere Einrichtungen nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung.

ÄNDERUNG DER BESUCHSEGELUNG:

Besucherregel
 

Die Besuchsregeln:

  • Ein Besucher pro Patient für maximal 30 Minuten pro Tag sind erlaubt
  • feste Besuchszeiten von 14 bis 18 Uhr
  • Besuche sind ab dem dritten Tag erlaubt
  • Ein Patient kann maximal zwei Besucher benennen, die sich ab dem dritten Tag an der Informationszentrale des Krankenhauses in einer personalisierten Besuchsliste für den täglichen Besuch eintragen müssen
  • Falls Patienten nicht in der Lage sind, selbst Besucher zu benennen, werden die Angehörigen gebeten, sich telefonisch mit der Station in Verbindung zu setzen, damit eine Besucherregistrierung erfolgen kann
  • Es darf sich jeweils nur ein Besucher im Zimmer aufhalten
  • Die Abstandsregeln von 1,5m sind einzuhalten
  • Händedesinfektion beim Betreten und Verlassen der Einrichtung sowie der Patientenzimmer

Ausnahmen:

  • Besuch von Kindern auf der Kinderstation durch ein Elternteil
  • Besuch von Palliativ-Patienten durch einen Besucher pro Tag nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt
  • Eine Begleitperson von Schwangeren, die zur Entbindung kommen sowie der Besuch auf der Wochenbettstation ab dem ersten Tag

Nur Besucher, die keine Covid-19-spezifischen Symptome aufweisen, dürfen die Klinika betreten. Darüber hinaus besteht Maskenpflicht während des gesamten Aufenthalts für Besucher. Weitere notwendige Hygienemaßnahmen sind die Händedesinfektion sowohl beim Betreten als auch beim Verlassen der Einrichtungen sowie die Einhaltung der Abstandsregelungen von mindestens 1,5 Metern auch im Patientenzimmer.

Sie tragen so vorbeugend dazu bei, die Ausbreitung der Corona-Infektion in Deutschland zu verringern.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Besuchsregelung Kreißsaal

Selbstverständlich kann die Geburt vom Vater begleitet werden. Es besteht die Möglichkeit, dass der Vater im Familienzimmer bei seiner Frau und seinem Kind durchgehend bis zur Entlassung bleiben kann. Abhängig von der Auslastung der Geburtsstation, kann es aber sein, dass keine Familienzimmer verfügbar sind. In diesem Falle darf der Vater noch 2 Stunden nach der Geburt im Kreißsaal bei seiner Frau und seinem Kind bleiben. Weitere Besuche sind dann ab dem ersten Tag gestattet.
Diese Schutzmaßnahmen dienen ihnen, den anderen Patientinnen und Neugeborenen als auch unseren Mitarbeitern. Wir bitte um ihr Verständnis.

Besuchsregelungen für Pflegeeinrichtungen
Für unsere Pflegeeinrichtungen gelten ab sofort neue Besuchsregelungen.

Besuche sind unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich:

Jeder Bewohner darf einmal täglich von maximal 2 Besuchern für maximal 2 Stunden in der Zeit von 10-18 Uhr in definierten Innen- und Außenbereichen Besuch empfangen. Besuche sind nur nach individueller Terminabsprache möglich. Bitte vereinbaren Sie einen individuellen Termin unter

AMEOS Pflege Zentrum St. Clemens, Tel: 0208 / 99445-0

AMEOS Pflege Zentrum Bischof-Ketteler, Tel: 0208 / 8996-0

AMEOS Pflege Zentrum Josefinum, Tel: 0208 / 8489-0

Voraussetzung für einen Besuch ist die korrekte Händedesinfektion beim Betreten der Einrichtung und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes oder einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB)/Community-Maske.

Alle Besucher werden auf Corona spezifische Symptome hin befragt. Personen mit typischen Corana-Symptomen oder Personen, die infiziert sind oder Kontakt mit infizierten Personen hatten, dürfen die Einrichtungen nicht betreten.

So möchten wir unserer großen Verantwortung für Bewohner und Mitarbeitende, mit größtmöglichem Infektionsschutz nachkommen. 

Stehen Sie Ihren Angehörigen mit einem Telefonanruf zur Seite, so zeigen Sie auch, dass Sie für sie da sind und ihre Sorgen teilen.

Wir bitten Verständnis für diese Maßnahmen und wünschen Ihnen vor allem beste Gesundheit.

Ihre Einrichtungsleitung

Reha Zentrum Oberhausen bleibt für die ambulante Versorgung geöffnet

Aufgrund der Corona-Infektionswelle gelten in Deutschland immer mehr Allgemeinverfügungen. Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Länder haben jedoch beschlossen, dass alle Einrichtungen des Gesundheitswesens geöffnet bleiben. Das heißt, dass Physio- Ergo- und Logotherapiepraxen nicht geschlossen werden müssen. Dazu zählt auch die ambulante Versorgung des Reha-Zentrums Oberhausen.

Die Behandlung von Patienten, die mit einer gültigen Verordnung in das Reha-Zentrum Oberhausen kommen, ist somit weiterhin uneingeschränkt möglich für alle Bereiche:

• Ambulante Reha
• Ambulante Physiotherapie
• Logopädie
• Ergotherapie
• Kindertherapie

Präventionskurse sowie der Bereich der Medizinischen Fitness / Trainings bleiben bis auf weiteres geschlossen.

Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

Cafeterien geschlossen

Aufgrund des aktuellen Infektionsrisikos sind die Cafeterien geschlossen.

Patientenveranstaltungen und Kurse abgesagt

Um unnötige Risiken zu vermeiden sind darüber hinaus seit Montag, den 16. März bis Ende April alle Patientenveranstaltungen abgesagt.
Dies gilt neben den Vortragsabenden auch für die Kursangebote, die Kreißsaalführungen und Krankengottesdienste, die in regelmäßigen Abständen im Klinikum stattfinden. Die Veranstaltungen werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Informationen über die Wiederaufnahme des Vortrags- und Kursangebotes und Ersatztermine für die ausgefallenen Veranstaltungen werden auch auf der Internetseite des Katholischen Klinikums Oberhausen bekanntgegeben.

ACHTUNG! Diese Seite verwendet Cookies oder ähnliche Technologien

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung ausdrücklich zu

Ich akzeptiere